China:Was über das Langya-Virus bekannt ist

Lesezeit: 3 min

China: Bislang sind keine Todesfälle im Zusammenhang mit dem neuen Langya-Henipavirus (LayV) bekannt.

Bislang sind keine Todesfälle im Zusammenhang mit dem neuen Langya-Henipavirus (LayV) bekannt.

(Foto: afp)

Mehr als 30 Menschen erkrankten bisher an einer Fiebererkrankung, von der Fachleute vermuten, dass sie von einem neuen Erreger ausgelöst wurde. Entdeckt wurde er im Osten Chinas. Was man über die Verbreitung, Übertragungswege und Symptome weiß.

Von Berit Uhlmann

Die Meldung klingt zunächst auf sehr unangenehme Weise vertraut. Ein neues Virus ließ im Osten Chinas offenbar Dutzende Menschen an Fieber und grippeähnlichen Symptomen erkranken. Viel mehr weiß man zunächst nicht über diesen Erreger. Doch tatsächlich unterscheidet sich der aktuelle Fund deutlich vom Auftauchen von Sars-CoV-2. Die Fälle, über die bereits in der vergangenen Woche im Fachblatt New England Journal of Medicine berichtet wurde, stellen keinen explosiven Ausbruch dar. Vielmehr wurden sie im Zuge einer längeren Untersuchung entdeckt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Binge
Gesundheit
»Wer ständig seine Gefühle mit Essen reguliert, ist gefährdet«
Tahdig
Essen und Trinken
Warum Reis das beste Lebensmittel der Welt ist
Back view of unrecognizable male surfer in wetsuit preparing surfboard on empty sandy coast of Lanzarote island in Spain
Männerfreundschaften
Irgendwann hat man nur noch gute Bekannte
Autorenfoto James Suzman
Anthropologie
"Je weniger Arbeit, desto besser"
Magersucht
Essstörungen
Ausgehungert
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB