China:Was über das Langya-Virus bekannt ist

Lesezeit: 3 min

China: Bislang sind keine Todesfälle im Zusammenhang mit dem neuen Langya-Henipavirus (LayV) bekannt.

Bislang sind keine Todesfälle im Zusammenhang mit dem neuen Langya-Henipavirus (LayV) bekannt.

(Foto: afp)

Mehr als 30 Menschen erkrankten bisher an einer Fiebererkrankung, von der Fachleute vermuten, dass sie von einem neuen Erreger ausgelöst wurde. Entdeckt wurde er im Osten Chinas. Was man über die Verbreitung, Übertragungswege und Symptome weiß.

Von Berit Uhlmann

Die Meldung klingt zunächst auf sehr unangenehme Weise vertraut. Ein neues Virus ließ im Osten Chinas offenbar Dutzende Menschen an Fieber und grippeähnlichen Symptomen erkranken. Viel mehr weiß man zunächst nicht über diesen Erreger. Doch tatsächlich unterscheidet sich der aktuelle Fund deutlich vom Auftauchen von Sars-CoV-2. Die Fälle, über die bereits in der vergangenen Woche im Fachblatt New England Journal of Medicine berichtet wurde, stellen keinen explosiven Ausbruch dar. Vielmehr wurden sie im Zuge einer längeren Untersuchung entdeckt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Erbschaft
Jetzt noch schnell das Haus verschenken
Two sad teens embracing at bedroom; Trauer
Tod und Trauer
Wie man trauernden Menschen am besten hilft
Menopause
Große Krise oder große Freiheit?
Beautiful redhead with dog; single
Liebe und Partnerschaft
»Manche Menschen haben große Angst, allein zu sterben«
Beruf und Freizeit
Wozu eigentlich noch arbeiten?
Zur SZ-Startseite