Krebs-Früherkennung:Der Geruch des Tumors

Lesezeit: 2 min

Manche Krebsarten erkennen Ärzte erst, wenn es für den Patienten schon zu spät ist. Bei der Entwicklung neuer Tests setzen Forscher nun auf Tiere und ihre erstaunliche Wahrnehmung.

Tina Baier

Krankheit riecht. Das wusste schon der griechische Arzt Hippokrates, der vom süßlich-fruchtigen Geruch im Atem von Diabetikern berichtete oder von der modrigen Ausdünstung der Leberkranken. Wissenschaftler des Monell Center in Philadelphia, das sich auf die Erforschung von Gerüchen spezialisiert hat, haben jetzt gezeigt, dass sich auch Krebs erschnüffeln lässt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Female mountain-biker drinking from water-bottle in a forest; Wasser trinken
Gesundheit
»Es gibt nichts Besseres als normales Wasser«
Nobody is immune to the neck kiss; SZ-MAGAZIN
Sexualität
"Slow Sex hat etwas sehr Meditatives"
Reden wir über Geld
"Überlegen Sie sich sehr gut, wem Sie davon erzählen"
Psychologie
"Wenn man Ziele erreichen will, helfen rationale Entscheidungen enorm"
Coronavirus
Wie gefährdet sind Kinder?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB