bedeckt München 17°

Krankheiten - Hamburg:Tschentscher: Weitere Corona-Maßnahmen für Hamburg

Covid-19
Peter Tschentscher, Erster Bürgermeister von Hamburg, steht in einem Fernsehstudio. Foto: Christian Charisius/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Hamburg (dpa/lno) - Angesichts der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus hat Bürgermeister Peter Tschentscher die Hamburgerinnen und Hamburger auf weitere Maßnahmen eingestellt. Die Stadt habe in den letzten Wochen bereits die richtigen Entscheidungen getroffen und Maßnahmen vorbereitet, die für die Bekämpfung der Coronavirus-Ausbreitung erforderlich seien, erklärte der SPD-Politiker am Donnerstag vor einem Treffen der Länderchefs mit der Bundeskanzlerin in Berlin. Er verwies auf die Einschränkungen für Schüler und Kitakinder, die nach den Ferien aus Risikogebieten zurückkehren und das angekündigte Verbot von Großveranstaltungen.

"Die nächsten Monate werden unsere Stadt vor große Herausforderungen stellen. Wir werden in den kommenden Wochen voraussichtlich weitere Entscheidungen treffen, die aufgrund der Entwicklung der Coronavirus-Ausbreitung erforderlich sind", sagte Tschentscher. Er appellierte an die Hamburger, "die Empfehlungen der Behörden ernst zu nehmen und sich verantwortungsvoll zu verhalten".

Ein wichtiges Ziel sei es, die medizinische Versorgung in Krankenhäusern, Arztpraxen und anderen Einrichtungen sicherzustellen. "Die Beschäftigten in den medizinischen Einrichtungen leisten in der aktuellen Situation einen großen Beitrag für das Gemeinwesen und benötigen unsere Unterstützung", sagte der Bürgermeister, der selbst Arzt ist. Zugleich rief er alle Blutspender, die gesund sind und sich in den letzten Wochen nicht in Risikogebieten aufgehalten haben, auf, auch weiterhin zu spenden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite