Krankheiten - Dresden:Weitere Coronavirus-Fälle in Sachsen: Nun sieben Infizierte

Covid-19
Ein Warnhinweis hängt in einem Eingangsbereich von einem Krankenhaus. Foto: Andreas Arnold/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Dresden (dpa/sn) - Das Coronavirus breitet sich auch in Sachsen weiter aus. Im Verlauf des Wochenendes hat sich die Zahl der bestätigten Infektionen im Freistaat von zwei auf sieben erhöht. Allein am Sonntag kamen drei neue bestätigte Fälle dazu. Wie das sächsische Gesundheitsministerium in Dresden mitteilte, sind ein Rentnerpaar aus Dresden sowie ein aus Osteuropa stammender Fernfahrer positiv auf das Virus Sars-CoV-2 getestet worden.

Erst am Samstag hatte sich die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten in Sachsen auf vier verdoppelt. Ein Mann aus dem Landkreis Leipzig und eine Frau aus dem Kreis Bautzen waren positiv getestet worden. Die fünf Personen, bei denen sich der Coronavirus-Verdacht am Wochenende bestätigt hat, hatten sich wie die zwei zuvor Infizierten kürzlich in Norditalien aufgehalten.

Der erste Fall in Sachsen war am vergangenen Montag bestätigt worden. Ein 67 Jahre alter Busreisender aus dem Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge war positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden.

Der nun infizierte Fernfahrer wird im Leipziger Klinikum St. Georg stationär behandelt. Er hatte sich mit Fieber, Krankheitssymptomen an den oberen Atemwegen und Schwächegefühl bei einem Arzt gemeldet. Sein Zustand sei stabil, teilte das Ministerium mit. "Es ist wichtig und nötig, dass sich unsere Behörden, Ärzte und Kliniken auch gut um Coronapatienten kümmern, die sich auf der Durchreise durch Sachsen befinden", sagte Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD).

Auch ein Leipziger ist in einem Sonderisolierzimmer des Leipziger Krankenhauses untergebracht. Bei ihm war die Infektion am Freitag festgestellt worden.

Das Dresdner Rentnerpaar befindet sich laut Gesundheitsministerium in häuslicher Quarantäne. Die gleiche Maßnahme wurde bei dem Mann aus dem Landkreis Leipzig und der Frau aus dem Kreis Bautzen sowie ihren Ehepartnern ergriffen. Laut Gesundheitsministerium seien weitere Kontaktpersonen der Infizierten ermittelt und getestet sowie für zwei Wochen in häuslicher Isolation untergebracht worden.

Von Vorbeugemaßnahmen im Kampf gegen die Ausbreitung der Atemwegserkrankung Covid-19 war auch die Landesdelegiertenkonferenz der Grünen in Annaberg-Buchholz betroffen. Die Vorsitzende der Grünen Jugend in Sachsen, Merle Spellerberg, sowie eine weitere Frau mussten vor Beginn der Veranstaltung abreisen. Sie hatten sich kürzlich in Südtirol aufgehalten.

Nach dem ersten bestätigten Coronavirus-Fall in Polen führt das Nachbarland an der Autobahn A4 am früheren Grenzübergang Hennersdorf bei Görlitz Kontrollen für Busreisende aus Richtung Deutschland ein. Stichprobenartig soll bei Passagieren die Temperatur gemessen werden.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB