bedeckt München 13°

Medizin:Nur noch ein Jahr zu leben

Goethe-Universität in Frankfurt am Main

Angehende Ärztinnen und Ärzte sollen lernen, wie sich richtig mit Patienten sprechen. Doch im Klinikalltag fehlt für ausführliche Gespräche oft die Zeit.

(Foto: Fredrik Von Erichsen/dpa)

Schlechte Kommunikation ist ein Behandlungsfehler. Besonders gravierend wird es, wenn Patienten in missglückten Gesprächen erfahren, dass sie unheilbar krank sind.

Von Ilka von der Mark

André Mihaljevic guckt streng. Dieser Punkt ist ihm wirklich wichtig. "Man muss dem Patienten schon klarmachen, dass er mit hoher Wahrscheinlichkeit an dem Tumor versterben wird. Sonst ist es nicht in Ordnung", sagt er eindringlich, "sonst plant er sein Leben anders, wenn er denkt, er wird geheilt." Der Oberarzt und Dozent bereitet seinen Studierenden auf ein schwieriges Gespräch vor. Alexander Bernhardt muss gleich das erste Mal in seinem Leben eine schlechte Nachricht überbringen. Mit 24. Als Arzt wird das später möglicherweise zu seinem täglichen Geschäft gehören, je nachdem, in welchem Fachbereich er landet.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Italienischer Ministerpräsident Conte in Rom
Coronavirus
Plötzlich ist Italien Vorbild
Bürogebäude von ThyssenKrupp in Essen
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Stella Kunzendorf
Flüchtlingslager in Griechenland
"Bin ich zu dünnhäutig für all das?"
Bundesland Schleswig-Holstein
Risikolebensversicherung
Für 5,80 Euro die Familie schützen
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Zur SZ-Startseite