Medizin:Nur noch ein Jahr zu leben

Goethe-Universität in Frankfurt am Main

Angehende Ärztinnen und Ärzte sollen lernen, wie sich richtig mit Patienten sprechen. Doch im Klinikalltag fehlt für ausführliche Gespräche oft die Zeit.

(Foto: Fredrik Von Erichsen/dpa)

Schlechte Kommunikation ist ein Behandlungsfehler. Besonders gravierend wird es, wenn Patienten in missglückten Gesprächen erfahren, dass sie unheilbar krank sind.

Von Ilka aus der Mark

André Mihaljevic guckt streng. Dieser Punkt ist ihm wirklich wichtig. "Man muss dem Patienten schon klarmachen, dass er mit hoher Wahrscheinlichkeit an dem Tumor versterben wird. Sonst ist es nicht in Ordnung", sagt er eindringlich, "sonst plant er sein Leben anders, wenn er denkt, er wird geheilt." Der Oberarzt und Dozent bereitet seinen Studierenden auf ein schwieriges Gespräch vor. Alexander Bernhardt muss gleich das erste Mal in seinem Leben eine schlechte Nachricht überbringen. Mit 24. Als Arzt wird das später möglicherweise zu seinem täglichen Geschäft gehören, je nachdem, in welchem Fachbereich er landet.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
YALOM S CURE, (aka IRVIN YALOM, LA THERAPIE DU BONHEUR), Irvin Yalom, 2014. First Run Features / courtesy Everett Collec
Irvin D. Yalom
"Die Frage ist, ob es glückliche Menschen gibt"
Alpen: Fernblick über das Balderschwanger Tal
Corona-Pandemie
Warum der Alpenraum ein Impfproblem hat
Relaxing moments in a hammock; epression
SZ-Magazin
»Der nichtdepressive Partner zerbricht leicht an der Belastung«
Achtung: einmalige Nutzung für Interview in GES, Online Inklusive: Dr. Heidi Kastner, Psychiaterin.
Psychologie
"Dummheit hat Hochkonjunktur!"
alles liebe
Zurückweisung
"Je größer die Selbstliebe, desto schmerzlicher die Abweisung"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB