Medizin:Nur noch ein Jahr zu leben

Lesezeit: 6 min

Goethe-Universität in Frankfurt am Main

Angehende Ärztinnen und Ärzte sollen lernen, wie sich richtig mit Patienten sprechen. Doch im Klinikalltag fehlt für ausführliche Gespräche oft die Zeit.

(Foto: Fredrik Von Erichsen/dpa)

Schlechte Kommunikation ist ein Behandlungsfehler. Besonders gravierend wird es, wenn Patienten in missglückten Gesprächen erfahren, dass sie unheilbar krank sind.

Von Ilka aus der Mark

André Mihaljevic guckt streng. Dieser Punkt ist ihm wirklich wichtig. "Man muss dem Patienten schon klarmachen, dass er mit hoher Wahrscheinlichkeit an dem Tumor versterben wird. Sonst ist es nicht in Ordnung", sagt er eindringlich, "sonst plant er sein Leben anders, wenn er denkt, er wird geheilt." Der Oberarzt und Dozent bereitet seinen Studierenden auf ein schwieriges Gespräch vor. Alexander Bernhardt muss gleich das erste Mal in seinem Leben eine schlechte Nachricht überbringen. Mit 24. Als Arzt wird das später möglicherweise zu seinem täglichen Geschäft gehören, je nachdem, in welchem Fachbereich er landet.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Außenministerin Baerbock in Russland
Russland-Reise
Und Lawrow schaut überall hin - nur nicht zu Baerbock
Nobody is immune to the neck kiss; SZ-MAGAZIN
Sexualität
"Slow Sex hat etwas sehr Meditatives"
Stubborn mom and daughter avoid talking after conflict; Entfremdung
Familie
Was Eltern gegen die Entfremdung von ihren Kindern tun können
Paketdiebstähle in Los Angeles
Warum in den USA jetzt Güterzüge geplündert werden
Interview nach dem Fall Reichelt
"In seiner Führungsrolle untragbar"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB