Kopfschmerzen Ist es Migräne?

Migräne, Spannungskopfschmerzen oder Clusterkopfschmerzen - die Pein im Schädel kann ganz unterschiedliche Ursachen und Auswirkungen haben. Wie Sie die Art Ihres Kopfschmerzes richtig erkennen.

Von Nina Buschek

Etwa 70 Prozent der Bevölkerung haben mindestens einmal im Jahr Kopfschmerzen, schätzen Experten. Nach Rückenschmerzen sind sie die zweithäufigste Schmerzform. Die Pein im Kopf kann stark und quälend sein. Die gute Nachricht ist: Die allermeisten Kopfschmerzen sind aus medizinischer Sicht ungefährlich.

Was weh tut, sind die Gewebe im Kopf, etwa Hirnhäute, Blutgefäße oder Nerven. Die Gehirnsubstanz selbst ist nicht schmerzempfindlich. Wie Kopfschmerzen entstehen und warum manche Menschen mehr darunter leiden als andere, können Forscher bis heute nicht vollständig erklären.

Die internationale Kopfschmerzklassifikation listet mehr als 250 verschiedene Arten. Nur in sehr wenigen Fällen sind Kopfschmerzen ein Symptom einer anderen, mitunter sehr ernsten Erkrankung. Ärzte sprechen vom sekundären Kopfschmerz. In 95 Prozent aller Fälle handelt es sich dagegen um primäre Kopfschmerzen. Hier ist der Schmerz selbst die Erkrankung. Ein Arzt würde also bei der körperlichen Untersuchung nichts Unnormales finden. Die Symptome und Ursachen der häufigsten primären Kopfschmerzen finden Sie auf den folgenden Seiten.

Kopfschmerzen Ist es Migräne?
Kopfschmerz-Test

Ist es Migräne?

Migräne oder Spannungskopfschmerz? Testen Sie hier, an welcher Art Kopfschmerzen Sie leiden.