Impfschutz als Kunstprojekt Ästhetik der Spritze

Opulenz lässt die Bill & Melinda Gates Stiftung nicht missen. Renommierte Künstler wie Annie Leibovitz, Sebastião Salgado oder Mia Farrow werben in ihrem Auftrag für Impfung. Das ist wohl kalkuliert, die Stiftung will Milliarden Dollar für weitere Impfkampagnen sammeln.

Die Fotografen Annie Leibovitz und Sebastião Salgado sind dabei, der Pianist Lang Lang, die Schauspielerin Mia Farrow: Es sind große Namen auf der Liste der Künstler, die die Bill & Melinda Gates Stiftung als Unterstützer für ihre Impfkampagnen gewonnen hat. Das eindrucksvolle Projekt ist wohl kalkuliert. Die Stiftung ist gerade dabei, im großen Stil Geld einzusammeln. "Wir erwarten 7,5 Milliarden Dollar", sagt Bill Gates. Die Summe reicht für die nächsten fünf Jahre; sie soll Impfungen für 300 Millionen Kinder ermöglichen und damit sechs Millionen Menschenleben retten. Die Kunstwerke werden Staatschefs, Ministern und Wirtschaftsbossen aus aller Welt vor die Nase gehängt - am kommenden Dienstag in Berlin, wenn Kanzlerin Angela Merkel eine Geberkonferenz abhält.

Im Bild ein Foto von Sebastião Salgado.

Bild: Sebastião Salgado / Amazonas Images / Gates Foundation 24. Januar 2015, 11:272015-01-24 11:27:07 © Süddeutsche.de/beu/rus