bedeckt München 27°

Ihr Forum:Müssen wir uns aus Solidarität impfen lassen?

Impfung

Impfen - ein Gebot der Solidarität?

(Foto: dpa)

Für Säuglinge und Kleinkinder sind Masern besonders gefährlich: Bei ihnen treten Komplikationen häufiger auf, die Krankheit verläuft schwerer. Doch eine Impfung ist erst nach dem elften, zwölften Lebensmonat möglich. Ist die Schutzmaßnahme für alle ein Gebot der Solidarität?

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

  • Die Masernimpfung sollte zur Pflicht werden, findet unser Autor Werner Bartens. Die medizinischen Argumente sprechen eindeutig für die Schutzmaßnahme. Auch ist es in diesem Fall ein Gebot der Solidarität.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.