Corona:Warum die Hospitalisierungsinzidenz plötzlich keine Rolle mehr spielt

Jahreschronik 2021

Mit der Hospitalisierungsinzidenz wollte man die Überlastung der Kliniken im Blick halten. Doch der Wert konnte das nicht leisten.

(Foto: Julian Stratenschulte/dpa)

Zu ungenau, zu langsam, nicht sinnvoll: Der erst neu erschaffene Pandemie-Parameter ist im politischen Berlin schon wieder vom Tisch. Zu Recht?

Von Cerstin Gammelin, Markus Hametner und Sören Müller-Hansen

In der Pandemie hat man schon einige Dinge gesehen, die Politikerinnen und Politiker erst als besonders wichtig ankündigten - und dann sang- und klanglos verschwanden. Der Impfstoff von Astra Zeneca etwa. Oder, aktuell, die sogenannte Hospitalisierungsinzidenz.

Zur SZ-Startseite
Coronavirus - Impfung oder Infektion

SZ PlusPandemie
:Die deutsche Überforderung

Wissenschaftler haben das Vorgehen gegen das Coronavirus in drei Ländern verglichen: Deutschland, Schweden und Großbritannien. Hierzulande wird besonders offen und breit über Maßnahmen diskutiert. Warum das nicht nur gut ist.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: