Genetik Wenn Cousin und Cousine heiraten

Javed Tahir und seine Frau Humaira - hier mit einem ihrer drei Kinder - leiden beide an einer erblich bedingten Muskeldystropie.

(Foto: Benjamin Fuglister)

Die Ehe zwischen engen Verwandten ist in vielen Ländern noch immer Tradition - und erhöht das Risiko für Erbkrankheiten enorm. Wie drastisch die Folgen sind, können Forscher immer genauer belegen.

Von Martina Merten

Das Leben von Javed Tahir geht irgendwie immer weiter. Auch, wenn das Tempo jeder einzelnen Bewegung zunehmend nachlässt. Javed Tahir sitzt seit einiger Zeit im Rollstuhl. Seine Beckenmuskulatur ist schwach. Seine Beine tragen ihn schon länger nicht mehr. Auch Tahirs Arme sind nicht mehr so stark wie einst. Der Pakistaner leidet seit seiner Geburt unter Muskeldystrophie, einer Krankheit, die Mutationen im Erbgut verursacht. Die Muskeln der Betroffenen werden über die Jahre immer schwächer. Irgendwann können sie vollständig gelähmt sein.

In ...

Lesen Sie mit SZ Plus auch:
Medizin Das verfluchte Tal

Huntington-Krankheit

Das verfluchte Tal

Im Schweizer Val Müstair leidet eine Großfamilie seit vielen Generationen unter der erblichen Huntington-Krankheit. Über ein Leben in ständiger Ungewissheit.   Von Anke Fossgreen