bedeckt München 24°

Gesundheit - Stralsund:Letzte Müther-Gedächtnisfahrt für lungenkranke Kinder

Stralsund (dpa/mv) - Zum letzten Mal sind am Mittwoch in Stralsund Traditionssegler mit asthmakranken Kindern zu einer Christian-Müther-Gedächtnisfahrt aufgebrochen. 70 lungenkranke Mädchen und Jungen seien an Bord, sagte der ehemalige Greifswalder Arzt Ernst-Hinrich Ballke, der die Fahrten von Anfang an begleitete. Die Kinder seien Patienten der Uniklinik Greifswald, von Kinderarztpraxen im Land und aus der CJD-Rehaklinik in Garz. Veranstalter ist die Christian-Müther-Stiftung gemeinsam mit dem Christlichen Jugenddorfwerk Deutschlands (CJD). Die Touren waren von dem Architekten Ulrich Müther (1934-2007) 1990 zur Erinnerung an seinen Sohn Christian initiiert worden. Der Arzt war mit 28 Jahren an einem Asthmaanfall gestorben.

Ballke sagte angesichts der letzten von der Stiftung organisierten Ausfahrt: "Jetzt sollte die jüngere Generation das anpacken." Seine Generation habe gezeigt, was machbar sei. Mehr als 7000 Kinder mit Lungenkrankheiten seien in den drei Jahrzehnten mitgesegelt.

Die Tour führt von Stralsund über Rügen nach Greifswald. Die Kinder sollen sich in der pollenarmen Luft auf dem Wasser erholen. Sie werden von Eltern, Großeltern oder Mitarbeitern der Reha-Klinik begleitet. Bei der letzten Ausfahrt stachen 14 Traditionssegler in See, begleitet von einem Schiff des Wasser- und Schifffahrtsamtes und einem Seenotkreuzer der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft.