Gesundheit - Saarbrücken:Corona-Inzidenz im Saarland wieder leicht gestiegen

Gesundheit - Saarbrücken: Eine biologisch-technische Assistentin hält ein Gefäß mit aufbereiteten PCR-Tests auf das Coronavirus in der Hand. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild
Eine biologisch-technische Assistentin hält ein Gefäß mit aufbereiteten PCR-Tests auf das Coronavirus in der Hand. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Saarbrücken (dpa/lrs) - Die Corona-Inzidenz im Saarland ist im Wochenvergleich wieder leicht gestiegen. Nach Angaben des Robert Koch-Instituts (RKI) lag die Zahl der registrierten Corona-Infektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen am Donnerstag bei 217,4 - nach 212,2 in der Vorwoche.

Die Gesamtzahl der bestätigten Krankheitsfälle seit Beginn der Pandemie betrug laut RKI am Donnerstag 471.995 (Vorwoche 469.873). Die Zahl der Todesfälle durch oder mit einer Corona-Erkrankung stieg auf 1983 (plus 11).

Es wird angenommen, dass das tatsächliche Ausmaß der Infektionen mit Sars-CoV-2 höher ist, weil es weniger Tests gibt. Zudem werden nur positive PCR-Tests von den Gesundheitsämtern erfasst. Auch können Nachmeldungen zur Verzerrung von Tageswerten führen.

Deutlich gesunken ist die Zahl der Erwachsenen auf den Intensivstationen im Saarland mit Covid-19 nach Angaben der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (Divi). Ihre Zahl betrug am Donnerstag sieben, davon wurden zwei beatmet. Eine Woche zuvor hatte die Divi 13 Intensivpatienten angegeben, von denen sechs beatmet worden waren.

© dpa-infocom, dpa:221208-99-824932/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema