Gesundheit - Rostock:Corona-Inzidenz in MV leicht gestiegen: 31 neue Fälle

Corona
Eine medizinische Mitarbeiterin hält einen Tupfer für einen Corona-Test-Abstrich in der Hand. Foto: Moritz Frankenberg/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Rostock (dpa/mv) - Die landesweite Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen in Mecklenburg-Vorpommern ist zum Wochenauftakt wieder leicht gestiegen. Wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) am Montag berichtete, legte die Inzidenz um 0,6 auf nunmehr 34,6 zu. Am Montag vergangener Woche lag der Wert, der die Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen angibt, bei 31,5. Aus dem ganzen Land wurden 31 neue Infektionsfälle gemeldet, nach 19 am vergangenen Montag.

31 Menschen mussten am Montag in den Krankenhäusern behandelt werden, 16 davon auf Intensivstationen. In Vorpommern-Greifwald lag die Sieben-Tage-Inzidenz mit 59,0 am höchsten, im Kreis Mecklenburgische Seenplatte mit 16,3 am niedrigsten. Die Stufenkarte der 7-Tage-Inzidenz für Hospitalisierungen ist einheitlich grün gefärbt. Der landesweite Wert, ein maßgebliches Kriterium der Corona-Ampel, liegt bei 0,4. Die Gesamtzahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus blieb bei 1199. Insgesamt 48.442 Menschen sind den Angaben zufolge bislang mit dem Sars-CoV-2-Virus infiziert worden.

Mindestens einmal geimpft sind nach Angaben des Robert Koch-Instituts 65,4 Prozent der Einwohner des Landes. 62,4 Prozent besitzen demnach einen vollständigen Impfschutz.

© dpa-infocom, dpa:210927-99-384992/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB