Süddeutsche ZeitungAktuelle Nachrichten in der Süddeutschen Zeitung

ANZEIGE

Mehr zu diesem Thema:

Gesundheit - Mainz:Corona-Infektionsanstieg seit Monatsstart um über 50 Prozent

Bild in neuer Seite öffnenCorona
Ein Wattestäbchen mit einem Abstrich wird im Labor für einen Corona-Test verarbeitet. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Mainz (dpa/lrs) - Die Zahl der Corona-Infektionen in Rheinland-Pfalz ist seit Beginn des Monats um 54,3 Prozent gestiegen. Diese Zunahme übertrifft den gleichen Zeitraum des Vormonats um mehr als das Dreifache. Am Sonntag stieg die Zahl nach Angaben des Gesundheitsministeriums um 431 auf 16 536 (Stand 10.45 Uhr). Nach Abzug der Zahl der als genesen eingestuften Menschen sind nun aktuell 5032 Menschen in Rheinland-Pfalz mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert. Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit dem Virus blieb bei 268.

ANZEIGE

Nur noch 14 der 36 Kommunen im Land sind unter der kritischen Schwelle von 50 Infizierten auf 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Am höchsten ist diese Inzidenz im Eifel-Landkreis Bitburg-Prüm mit 155,5. Danach folgen die Landeshauptstadt Mainz mit 113,9, der Kreis Altenkirchen mit 108,7 und Bernkastel-Wittlich mit 100,5.

Nach dem Intensivregister der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin lagen in Rheinland-Pfalz 53 Covid-19-Patienten auf Intensivstationen. Das entspricht den Angaben zufolge sechs Prozent der belegten Intensivbetten. 24 Patienten mussten demnach künstlich beatmet werden.

ANZEIGE