Gesundheit - Kiel:Corona-Inzidenz in Schleswig-Holstein bei 386,5

Gesundheit - Kiel: Einem Jugendlichen wird ein Nasenabstrich für einen Corona-Test entnommen. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild
Einem Jugendlichen wird ein Nasenabstrich für einen Corona-Test entnommen. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Kiel (dpa/lno) - Die Corona-Inzidenz in Schleswig-Holstein ist im Wochenvergleich um rund 80 Zähler gestiegen. Am Donnerstag lag sie bei 386,5 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in einer Woche - nach 268,4 sieben Tage zuvor. Auch die Hospitalisierungsinzidenz stieg weiter an. Der Wert, der angibt, wie viele Patienten pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche neu mit einer Corona-Infektion in Krankenhäusern aufgenommen wurden, lag am Donnerstag bei 9.82, wie die Landesmeldestelle mitteilte (Stand: 19.10 Uhr). Am Donnerstag vergangener Woche lag dieser Wert noch bei 4,35.

Die Corona-Inzidenz liefert allerdings kein vollständiges Bild der Infektionslage. Experten gehen seit einiger Zeit von einer hohen Zahl nicht erfasster Fälle aus - vor allem, weil bei weitem nicht alle Infizierten einen PCR-Test machen lassen. Nur positive PCR-Tests zählen in der Statistik. Zudem können Nachmeldungen oder Übermittlungsprobleme zu einer Verzerrung einzelner Tageswerte führen.

Am Donnerstag wurden im Land 2470 Corona-Neuinfektionen gemeldet, eine Woche zuvor waren es 1448. In den Kliniken wurden 447 Menschen im Zusammenhang mit dem Virus behandelt, in der Vorwoche waren es 247. Auf den Intensivstationen lagen 31 Corona-Patienten - 17 von ihnen mit Beatmung. Eine Woche zuvor waren es 19 Corona-Patienten in Intensivbehandlung.

Seit Beginn der Pandemie sind in Schleswig-Holstein 2893 Menschen im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

© dpa-infocom, dpa:220929-99-948703/3

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema