bedeckt München

Gesundheit - Jena:Covid-Guards nehmen Dienst in Jenaer Altenheimen auf

Corona
Eine Pflegerin hält im Altenheim die Hand einer Bewohnerin. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Jena (dpa/th) - Sogenannte Covid-Guards haben am Montag ihren Dienst in Altenheimen in Jena aufgenommen. Dabei wurde unter anderem Jana Binting im DRK-Seniorenheim "Am Kleinertal" von der Leiterin der Einrichtung Cornelia Buske begrüßt. Nach Angaben der Stadt sind in einem deutschlandweit einmaligen Programm zur Unterstützung der Pflege Studentinnen an der Ernst-Abbe-Hochschule ausgebildet. Sie sollen zunächst in den kommenden drei Monaten die Hygieneroutinen in stationären Pflegeeinrichtungen begutachten und Ratschläge geben.

Das Programm wurde vom Gesundheitsamt und dem Universitätsklinikum in kürzester Zeit initiiert. Die Covid-Guards (deutsch: Covid-Wächter) sollen die Einrichtungen in der besonders angespannten Situation dabei unterstützen, die Arbeitsabläufe zu beobachten und Bewohnern sowie Angehörigen beratend zur Seite stehen. Durch kontinuierliche Schulungen werde ihr Wissen erweitert, um damit während der Pandemie fortlaufend und nachhaltig an der Basis zu helfen.

Die Stadt finanziert das Programm. Die Koordination von Ausbildung und Einsatzplanung wird durch das Universitätsklinikum und den Fachdienst Gesundheit der Stadt geleistet. Zunächst sind die Einsätze für drei Monate ausgerichtet. Danach wird geprüft, ob eine Verlängerung notwendig ist.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema