Süddeutsche ZeitungAktuelle Nachrichten in der Süddeutschen Zeitung

ANZEIGE

Mehr zu diesem Thema:

Gesundheit - Hannover:Corona-Verstöße: Polizei schließt zahlreiche Bordelle

Bild in neuer Seite öffnenCorona
Eine Sexarbeiterin sitzt in einem Studio. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hannover (dpa/lni) - Nach mehreren Verstößen gegen Corona-Beschränkungen hat die Polizei in Hannover am Wochenende zahlreiche Bordelle geschlossen. Im Rahmen von Kontrollen der Einhaltung der Corona-Regeln wurden 15 Bordelle überprüft, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Neun davon verstießen gegen Hygienevorschriften und wurden daraufhin geschlossen. Das erste Bordell wurde am Samstagabend geschlossen, alle weiteren bei Kontrollen um kurz nach Mitternacht. Wenige Stunden nach den Schließungen in der Nacht zum Sonntag berichtete ein Zeuge, dass zwei der geschlossenen Bordelle weiterhin geöffnet waren. Die Polizei musste sie daher ein erneut schließen.

ANZEIGE

Gegen die Sperrstunden-Regelung, wonach Gastronomiebetriebe zwischen 23.00 Uhr und 6.00 Uhr schließen müssen, verstieß eine Bar. Sie wurde um kurz nach Mitternacht geschlossen. Zuvor musste eine andere Bar geschlossen werden, weil sie kein Hygienekonzept vorlegen konnte und gegen die Corona-Regeln verstoßen wurde.

Auch ein Friseursalon musste am Samstagabend geschlossen werden. Das Hygienekonzept fehlte, ein Mund-Nasen-Schutz wurde nicht getragen, und die Kundendaten wurden nicht dokumentiert. Die Polizei schloss am selben Abend wegen Verstöße gegen die Corona-Auflagen auch eine Spielhalle.

ANZEIGE