Gesundheit - Düsseldorf:Laschet: Null Toleranz gegenüber kriminellen Krawallmachern

Corona
Armin Laschet, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen und Bundesvorsitzender der CDU, spricht. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Düsseldorf (dpa/lnw) - Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat ein konsequentes Vorgehen gegen Krawallmacher nach Flaschenwürfen und tätlichen Angriffe auf Polizisten durch Feiernde angekündigt. Er könne jeden verstehen, der sich nun freut, endlich wieder unbeschwert mit Freunden zusammenzusein und am Aasee in Münster, in der Düsseldorfer Altstadt oder dem Kölner Grüngürtel das schöne Wetter zu genießen, sagte Laschet am Mittwoch im Landtag in Düsseldorf. Nur eines gehe nicht: "Die Ausschreitungen und Übergriffe vom vergangenen Wochenende sind nicht akzeptabel", unterstrich der Regierungschef.

Die Polizei habe auch auf dem Höhepunkt der Pandemie für Sicherheit gesorgt und dafür, dass Menschen ihr Demonstrationsrecht sicher in Anspruch nehmen konnten. Die Polizisten seien in all der Zeit einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt gewesen. "Aber dass sie nun - wenn die Pandemie dem Ende entgegen geht - durch Feiernde angepöbelt und tätlich angegriffen werden, dass Flaschen nach ihnen geworfen werden, sie mit Reizgas besprüht und zum Teil verletzt werden, ist hochgradig kriminell", betonte Laschet und fügte hinzu: "Und wir werden diesen gewaltbereiten Krawallmachern in jeder Form klar machen: In Nordrhein-Westfalen gilt Null-Toleranz für Kriminelle auch in diesen Fällen."

© dpa-infocom, dpa:210616-99-14512/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB