bedeckt München

Gesundheit - Berlin:Vater und Kind auf Kur: Mehr Männer nutzen Angebot

Arendsee (dpa/sa) - Das Interesse an Vater-Kind-Kuren in Sachsen-Anhalt ist gewachsen. "Die Tendenz ist steigend, der Bedarf gegeben", sagte die Geschäftsführerin des Müttergenesungswerks, Anne Schilling, in Berlin. Väter könnten bei den gemeinsamen Aufenthalten mit ihren Kindern spezielle Therapien und Entlastungsangebote nutzen. Diese förderten das Wohlbefinden, die Gesundheit und die Vater-Kind-Beziehung. Die nach eigenen Angaben einzige Kurklinik, die Vater-Kind-Kuren in Sachsen-Anhalt anbietet, befindet sich im Norden des Landes: die DRK Kurklinik in Arendsee. Die Nachfrage nach Plätzen sei enorm gestiegen, sagte die Klinikleiterin Marion Danner.

2018 waren nach eigenen Angaben mehr als 40 Männer zur Vater-Kind-Kur in Arendsee. Fünf Jahre zuvor nutzten nur knapp 30 Väter das Angebot. Für dieses Jahr seien die Angebote komplett ausgebucht, sagte Danner. Für die beiden angebotenen Kur-Durchgänge hätten sich 51 Väter angemeldet. Die Kur dauere drei Wochen, hieß es. Die Angebote richteten sich an Väter und Kinder im Alter von ein bis zwölf Jahren.

Die Klinik will nun auf die gestiegene Nachfrage reagieren. "Im nächsten Jahr bieten wir einen zusätzlichen Durchgang für Väter an", so Danner. Dann sollen 75 Plätze zur Verfügung stehen. An einem Kur-Durchgang im Dezember 2020 sollen speziell auch Väter teilnehmen können, bei deren Nachwuchs das Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom diagnostiziert wurde. Das Angebot soll bereits dieses Jahr im Dezember genutzt werden können.

Nach Angaben des Müttergenesungswerks gibt es bundesweit mehr als 70 anerkannte Kurkliniken. Davon böten 21 Einrichtungen spezielle Vater-Kind-Kuren an, erklärte Schilling. Bundesweit nutzten 2013 noch weniger als 1200 Väter die Angebote. 2018 waren es bereits mehr als 1600 Männer.

Zum Vergleich: "Jährlich werden bundesweit über 48 000 Mütter mit über 70 000 Kindern in den Kliniken im Müttergenesungswerk aufgenommen", sagte Schilling. In Arendsee waren es 2018 mehr als 1100 Mütter mit über 1600 Kindern.

Die Gründe für die wachsende Nachfrage der Männer seien unterschiedlich. "Viele Väter in Familienverantwortung haben ähnlich hohe Belastungen und Gesundheitsstörungen wie Mütter", sagte Schilling. Aber: Die Mehrzahl der Väter arbeite in Vollzeit.

"Männer lernen in unserer Einrichtung, ihre Gesundheit zu reflektieren", erklärte die Klinikleiterin. Das Ziel sei, dass die Väter Erfahrungen, die sie mit den Angeboten rund ums Thema gesunde Lebensweise und gesundes Familienleben machten, in ihren Alltag mitnehmen und fortführen könnten. "In der Vater-Kind-Kur geht es einerseits um die Rolle des Vaters in der Erziehung. Andererseits wird auch die Gesundheit von Vätern thematisiert."

Aus medizinischer Sicht werde beispielsweise über männerspezifische Themen aufgeklärt, wie zum Beispiel Prävention, Diagnostik und Therapiemöglichkeiten von Herzerkrankungen, sagte Danner. In Gesprächsgruppen könnten sich die Kurgäste untereinander austauschen. Auch die Aktivitäten mit den Kindern würden durch die Angebote gestärkt. "Regelmäßiger Sport und Entspannung macht beziehungsweise erhält nicht nur gesund, sondern kann auch Spaß machen." Zudem soll die Vater-Kind-Beziehung durch die gemeinsame Zeit gestärkt werden.

Das Müttergenesungswerk - formell: Elly Heuss-Knapp-Stiftung - Deutsches Müttergenesungswerk - wurde 1950 von Elly Heuss-Knapp, der Frau des ersten Bundespräsidenten, gegründet. Ziel der gemeinnützigen Stiftung ist die Gesunderhaltung von Müttern. In ausgewählten Kliniken werden auch Kurmaßnahmen für Väter und pflegende Angehörige angeboten.