bedeckt München 17°

Gesundheit - Berlin:Arme und Alte besonders von Corona-Krise betroffen

Berlin/Potsdam (dpa/bb) - Sozialverbände in Berlin und Brandenburg haben auf die Lage ärmerer und älterer Menschen während der Corona-Krise hingewiesen. Bettina Fortunato, Verbandsratschefin der brandenburgischen Volkssolidarität, forderte am Freitag eine "deutliche finanzielle Besserstellung" für diejenigen, die mit Sozialhilfe, Grundrente oder Hartz IV auskommen müssten. Sie seien stärker von der Krise betroffen als gut gestellte Haushalte, die auch mal einen Versorgungsengpass aussitzen könnten, sagte Fortunato.

Unterdessen teilte der Landesverband Berlin-Brandenburg des Sozialverbands Deutschland mit, ein Corona-Sorgentelefon für die knapp 8000 eigenen Mitglieder einzurichten. Viele von ihnen gehörten wegen eines hohen Alters, gesundheitlicher Einschränkungen oder Behinderungen zu den Hochrisikogruppen. "Gerade die sozial Schwächeren in unserer Gesellschaft dürfen nicht die hauptsächlich Betroffenen" der Pandemie sein, sagte die Vorsitzende des Landesverbands, Ursula Engelen-Kefer.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite