bedeckt München
vgwortpixel

Geburtshilfe:Wann ist es zu spät?

Das Geburtshaus: Eine Alternative zum Kreißsaal?

Manche Kinder lassen auf sich warten, in dem Fall sind nicht nur Eltern unsicher, was zu tun ist.

(Foto: Mascha Brichta/dpa)

Fast die Hälfte aller Kinder kommt erst nach dem errechneten Geburtstermin zur Welt. Experten sind uneins, wie lange man abwarten sollte, bis man die Geburt einleitet. Sechs Todesfälle in Schweden geben der Debatte Brisanz.

Kinder sind unberechenbar - und das von Anfang an. Warum einige den schützenden Mutterleib schon nach 28 Schwangerschaftswochen verlassen wollen, während andere nach 40 Wochen noch keine Anstalten machen, das Licht der Welt erstmals anzublinzeln, vermag niemand genau zu sagen. Ob ein Baby "über Termin" sich Zeit lassen kann oder die Geburt eingeleitet werden sollte, ist in der Fachwelt ebenfalls umstritten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Geldanlage
Sind Schließfächer die Lösung?
Teaser image
Tinnitus
"Der Arzt sagte, damit müsse ich jetzt leben"
Teaser image
Martin Ödegaard
Wie das Wunderkind erwachsen wurde
Teaser image
Reden wir über Geld
"Ich finde immer eine Schwachstelle"
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"