Geburt des eigenen Kindes Packliste und Schmerzen

Packliste: "Das Praktischste im Kreissaal ist ein Strohhalm zum Knicken. Damit kann man nämlich in fast jeder Position trinken. Steht auf keiner Packliste drauf."

"Alles mitnehmen was frau will. Öle, Aufgüsse, Essenzen. Das Zeug steht dann im Eck und schadet nicht."

"Vergesst das ganze Zeug wie Lieblings-CD, Duftöl usw. Nehmt was zu Essen mit vor allem für euren Mann."

Schmerzen: "Tut halt einfach weh, aber dann ist es da und perfekt!"

"Die Geburt dauerte zwar sehr lange, war aber zu jeder Zeit erträglich und auszuhalten. Noch im Kreißsaal habe ich gesagt: "Wow, war das toll - das will ich noch mal erleben"! Dann kam die nächste Geburt. Sie war eine echte Grenz-Erfahrung. Mir war bis dato nicht bewusst, dass man SOLCHE Schmerzen empfinden kann - und dass man diese auch noch aushalten kann. Eins hatten die beiden Geburten allerdings gemeinsam - direkt nach der Geburt habe ich mich gefühlt, als wenn nichts gewesen wäre".

"Bei der zweiten Geburt dachte ich nur: "Hast du aus der ersten Geburt nichts gelernt?". Die Schmerzen waren mit nichts zu vergleichen. Für eine PDA ging alles zu schnell. Das Ganze ist jetzt gut zwei Jahre her. Vielleicht doch ein drittes Kind? So altklug es klingt, man vergisst es wirklich."

"Ich habe geschrien. Oh, mein Gott, habe ich geschrien. Wen ich mich selber als Schwangere gehört hätte, hätte ich gesagt: "Machen Sie mir den Kaiserschnitt und zwar sofort!". Die Schmerzen sind nur schwer zu ertragen, auch mit dem Schmerzmittel. Aber sobald das Kind geboren ist, ist alles vorbei."

"Lustig war es wirklich nicht, und vergessen habe ich auch nach fünf Jahren überhaupt gar nichts (Von wegen hinterher ist alles vergessen...). Aber wär' ich nicht mittlerweile zu alt, würde ich es mir trotzdem nochmal antun."

"Die Schmerzen bei den Geburtswehen sind heftig und kaum zu ertragen, das muss auch mal gesagt werden. Wer das nicht erlebt hat, kann darüber nicht wirklich urteilen. Alles ist gut gegangen, aber ich kann nicht behaupten, dass man mit dem Kind im Arm auch schon alles vergessen hat. Beides steht da für sich."

"Im Kreißsaal habe ich nichts gebraucht außer ein Bett und Schmerzmittel, und trotzdem habe ich so geschrien, dass ich am nächsten Tag noch heiser war. Ich würde aber bei einem zweiten Kind wieder eine natürliche Geburt wollen."

Weitere Informationen: Was die Schmerzen während der Geburt lindert, erfahren Sie hier.