Geburt des eigenen Kindes Männer im Kreißsaal und Naturheilkunde

Männer im Kreißsaal: "Im Kreißsaal fühlte ich mich ziemlich im Stich gelassen, da die Hebamme sich um Frauen kümmern musste, bei denen der Geburtsprozess schon weiter fortgeschritten war. Mein Mann war froh, als meine beste Freundin dazu kam und er mal Pause hatte. Auf jeden Fall zu empfehlen!"

"Lieber nehme ich das nächste Mal meine Freundin mit".

"Meine beiden Tipps an werdende Väter: 1. Sei dabei, sowas erlebst du nicht gleich wieder. 2. Bleib am Kopfende. Egal, was passiert... "

"Männer! Ich war bei den Geburten meiner drei Kinder dabei und habe es nie bereut. Ich kann jedem Vater nur empfehlen, bei der Geburt dabei zu sein. Das Erlebnis der Geburt bindet mich ein Leben lang an die Kinder."

Naturheilkunde: "Mich hat dieser Pseudo-Wellnessparcours, den meine Hebamme vor der Geburt meiner Tochter vermittelte (Globuli, Düfte, Musik, etc.), entnervt. Das ist zwar mittlerweile acht Jahre her, aber das ist das erste, an das ich denken muss, wenn ich mich an die Geburt meiner Tochter erinnere."

"Wir hatten eine extrem ganzheitlich orientierte Hebamme, die der Meinung war, dass ich wissen müsste, wann es soweit ist, ich würde es spüren und intuitiv das Richtige tun. Am Ende hatten sich die Herztöne unseres Sohnes so sehr verschlechtert, dass auf einmal vier weitere Leute im Kreißsaal erschienen, die halfen, unser Kind über eine Vakuumextraktion so schnell wie möglich auf die Welt zu bringen".

"Als die Nachgeburt einige Minuten auf sich warten lies, wollte mir die Hebamme unbedingt Globuli geben, obwohl mein Mann und ich das deutlich abgelehnt haben. Sie nervte meinen Mann so sehr damit, dass er sie schließlich losschickte die Globuli zu holen. Bis sie wieder kam war die Plazenta vollständig draußen".

Weitere Informationen: Welchen Nutzen die alternativen Anwendungen der Hebammen haben, können Sie hier lesen.