Geburt des eigenen Kindes Kaiserschnitt und Kraft

Kaiserschnitt: "Der Kaiserschnitt war bei Weitem nicht so schlimm wie vorher gedacht, sondern ist schnell und ohne Komplikationen verheilt. Ich kann allen Schwangeren nur raten: Lasst Euch nicht verunsichern. Viele Wege führen zum Ziel. Nicht für jede Frau ist die Geburt DAS Erlebnis ihres Lebens."

"Ich habe mich während des Kaiserschnitts festgebunden, bewegungsunfähig und ausgeliefert gefühlt. Es ist zwar alles gut gegangen, aber nochmal möchte ich das alles nicht mitmachen. Da sind mir die Wehen angenehmer in Erinnerung."

"Not-Kaiserschnitt: danach meine Tochter gerade mal 30 Sekunden im Arm behalten dürfen. Einen Kaiserschnitt würde ich nie 'bestellen'! Noch sechs Monate später fühle ich mich der Geburt irgendwie 'beraubt'."

"Vom Blasensprung bis zur Geburt per Kaiserschnitt hat's 42 Stunden gedauert. Im Krankenhaus hatten wir volles Programm, nämlich Hammerwehen, PDA und Saugglocke. Als sich dann immer noch nichts tat und ich am Ende meiner Kräfte war, war der Kaiserschnitt eine Erlösung für mich. 100 Jahre früher wären mein Sohn und ich wohl gestorben."

Weitere Informationen: Mehr über Nutzen und Risiken des Kaiserschnitts erfahren Sie in diesem Überblick.

Kraft: "Mit den Austreibungswehen kam eine Kraft, von der ich bis dahin nichts wusste."

"Für alle Männer die bei der Geburt dabei sind. Nehmt den Ehering ab, wenn ihr eurer Frau die Hand haltet. Meine Hand wurde zermalmt. Jetzt hilft meine Frau auch bei Umzügen mit, da ich weiß, dass sie weitaus mehr Kraft hat als Sie immer sagt."

"Im Nachhinein habe ich das Gefühl, dass mir diese Geburt sehr viel Kraft gegeben hat. Ich bin seitdem viel mehr bei mir und auch im Beruf viel erfolgreicher."