Ernährung:Wie viel Steak ist zu viel?

Ernährung: Unverarbeitetes Muskelfleisch gilt als weniger krebserregend als verarbeitetes Fleisch - doch die Gesundheitsrisiken sind schwer abzuschätzen.

Unverarbeitetes Muskelfleisch gilt als weniger krebserregend als verarbeitetes Fleisch - doch die Gesundheitsrisiken sind schwer abzuschätzen.

(Foto: IMAGO/Panthermedia; Bearbeitung:SZ)

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt nur noch maximal 300 Gramm Fleisch pro Woche. Doch ist Fleisch wirklich so ungesund, und wenn ja, welche Sorte besonders? Was man weiß.

Von Berit Uhlmann

Wenn jetzt wieder die Grills in die Vorgärten gerollt, die Rindersteaks fachmännisch ausgewählt und auf dem Rost gewendet werden, dann kann man vermutlich wie immer viel Herzblut an der Glut beobachten, aber vielleicht auch den einen oder anderen Zweifel. So dicke Fleischscheiben, ist das gesund?

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMedizin
:Wie viele Eier sind gesund?

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung empfiehlt nur noch ein Ei pro Woche. Dabei gelten Eier als weitgehend unbedenklich für die Gesundheit. Welche Vorteile und Risiken das Naturprodukt bietet.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: