bedeckt München 10°
vgwortpixel

Ernährung:Viele, viele Proteine

Proteine

Fisch, Geflügel, Frischkäse, Shakes: Wie viel Eiweiß ist gesund?

(Foto: Shayda Torabi/ Unsplash)

Brot, Riegel, Haferflocken: Immer mehr Lebensmittel werden mit Eiweiß angereichert. Das soll beim Muskelaufbau und Abnehmen helfen. Aber funktioniert das?

Mal gelten die Fette als Bösewichte, die dick und krank machen, mal sind es die Kohlenhydrate. Eiweißreiches wie Soja, Eier oder Milchprodukte hat dagegen ein prächtiges Image. Nach einer aktuellen Verbraucherumfrage werden Protein-Bomben vor allem gekauft, um abzunehmen oder um Muskeln wachsen zu lassen. Darüber hinaus verbessere ein Plus an Proteinen allgemein die Gesundheit und verlängere das Leben, so die verbreitete Meinung. Gleichzeitig glauben viele Verbraucher, dass sie mit Eiweiß unterversorgt sind. Das hat zur Folge, dass der Markt an Lebensmitteln, die mit Proteinen angereichert sind, wächst - um jährlich sieben Prozent weltweit. Es gibt immer mehr Protein-Riegel, Eiweiß-Shakes, spezielle Haferflocken und Eiweiß-Brote in den Regalen der Supermärkte. Brote sowie Riegel werden etwa mit Sojaschrot, Weizeneiweiß oder verschiedenen Samen versetzt. In Protein-Shakes findet man vor allem Molkepulver. Was ist von diesem Trend zu halten?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Forschung
Die stille Macht
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim
Teaser image
Film- und Fernsehbranche
"Es darf nicht zum kompletten Shutdown kommen"
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Zur SZ-Startseite