Hanfsamen

Hanfsamen sollen zu den nährstoffreichsten Lebensmitteln der Welt zählen und etwa Erschöpfung vertreiben. Sie sind in der Tat eiweißreich (20 Prozent Proteinanteil) und enthalten Omega-6- und Omega-3-Fettsäuren in einem günstigen Verhältnis. Zudem sind sie ein guter Lieferant für Vitamin B2, Vitamin E, Eisen, Magnesium, Kalium und Ballaststoffe. Allerdings haben etwa Walnüsse oder Sonnenblumenkerne ein ähnlich gutes Nährwertprofil. Laut Gesundheitswebsites sollen Hanfproteine auch das Immunsystem schützen. Doch es gibt keine Studien, die belegen würden, dass Hanfsamen-Fans seltener Infektionen erleiden. Immerhin schmecken die Samen angenehm nussig. "Superfood-Produkte können durchaus neue Geschmackserlebnisse vermitteln", gibt Angela Clausen von der Verbraucherzentrale NRW zu. Hinzu kommt: "Wer an deren Heilkraft glaubt, profitiert womöglich vom Placeboeffekt." Abgesehen davon sind Hanfsamen und all das andere Superfood schlicht: ganz normale Lebensmittel.

Bild: iStockphoto 1. Dezember 2016, 14:022016-12-01 14:02:30 © SZ.de/chrb