bedeckt München 22°

Ernährung in der Schwangerschaft:Kaffee, Alkohol, Vitamintabletten

Wie viel Kaffee ist für Schwangere schädlich?

Koffein gelangt in das Blut des Ungeborenen. Es gibt viele Hinweise, dass hohe Dosen von Kaffee dem Kind schaden oder Fehlgeburten auslösen können. Einen sicheren, einheitlichen Grenzwert gibt es nicht; um ihn zu ermitteln, müsste man Tests an Schwangeren durchführen, die sich aus ethischen Gründen verbieten. Die meisten Mediziner gehen aber davon aus, dass zwei normalgroße Tassen pro Tag dem Kind nicht schaden.

Darf ich in der Schwangerschaft noch Alkohol trinken?

Wie beim Kaffee gibt es keine gesicherten Grenzwerte, welche Menge unbedenklich ist. Daher wird Schwangeren empfohlen, gar keinen Alkohol zu trinken. Denn sicher ist, dass hoher Alkoholkonsum schwere Schäden beim Kind hervorrufen kann. Doch auch andere Faktoren wie Gene, Ernährung und Alter der Mutter scheinen mit darüber zu bestimmen, wie sich Alkohol auf das Ungeborene auswirkt. (Mehr zum Thema Alkohol in der Schwangerschaft lesen Sie hier).

Welche Nahrungsergänzungsmittel brauche ich?

Frauen mit Kinderwunsch sollten schon vor Beginn und während der Schwangerschaft Folsäure einnehmen. Während der Schwangerschaft ist zudem die zusätzliche Einnahme von Jod sinnvoll. Andere Ergänzungsmittel sind dagegen im Normalfall überflüssig. (Ausführliche Informationen zum Sinn und Unsinn von Ergänzungsmitteln finden Sie hier.)

(Quellen: Deutsche Gesellschaft für Ernährung, Berufsverband der Frauenärzte)

© Sz.de/beu/holz

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite