bedeckt München 14°

Ernährung:Sündenbock Fleisch

Fleisch

Heute gilt Fleisch als böse. Böse fürs Klima, böse für die Gesundheit.

(Foto: charlie solorzan/ unsplash)

Herzinfarkt, Schlaganfall, Gicht und Übergewicht: Viele gesundheitliche Probleme sollen durch tierische Lebensmittel mehr oder weniger direkt begünstigt werden. Doch wie ungesund ist Fleischessen wirklich?

Von Werner Bartens

Der New Yorker Epidemiologe Paul Marantz hat schon im Jahre 2008 gewarnt - nicht vor Fleisch, sondern vor einem neuen Fundamentalismus in Ernährungsfragen. Die wissenschaftliche Basis der meisten Empfehlungen sei äußerst dünn, das ändere aber nichts an der moralinsauren Selbstgefälligkeit, mit der mal dieses, mal jenes vom Teller verdammt werden soll. Einen Cheeseburger zum Mund zu führen, sei ja mittlerweile ethisch gleichbedeutend damit, sich eine Pistole an die Schläfe zu setzen, so der Wissenschaftler damals. Fleisch, Fett, Fastfood - diese Kombination gilt längst als diabolisches Trio.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Die meisten Geschäfte, Supermärkte, Restaurants und Autovermietungen am Münchner Flughafen haben geschlossen. Während d
Wirtschaft in München
Am Boden
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Wirecard
Catch me if you can
FILE PHOTO: The outbreak of the coronavirus disease (COVID-19), in London
Londoner Kultur in der Krise
Der letzte Vorhang
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Partnerschaft
"Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?"
Zur SZ-Startseite