bedeckt München

Erkältung:Gesund dank Kontakt

Tee Erkältung Gesundheit

Spätestens im November beginnt die Zeit, in der viele Menschen das Gefühl haben, dauerkrank zu sein.

(Foto: Ole Spata / dpa)

In der Erkältungssaison teilt sich die Menschheit in zwei Gruppen. Die einen kämpfen sich von Infekt zu Infekt. Andere erwischen Schnupfen und Husten fast nie. Woran liegt das?

Von Werner Bartens

Gestern Abend fühlte sie sich völlig gerädert und konnte die Augen kaum noch offenhalten. Sie legte sich früh ins Bett, trotzdem geht heute gar nichts mehr. Die Stimme versagt, der Schädel brummt, dabei hat sie keinen Tropfen Alkohol angerührt. Am Schlimmsten aber sind die Muskeln und Gelenke. Fast jede Stelle ihres Körpers tut so, als ob sie den Tag zuvor Zementsäcke geschleppt hätte. An Aufstehen ist nicht zu denken, fiebrig fühlt sie sich außerdem. Kurz darauf die Kapitulation - sie muss sich krankmelden, dabei hat sie erst vor zehn Tagen den letzten Infekt überstanden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Erleichterungen für Geimpfte
Corona-Maßnahmen
Wohldosierte Freiheit
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Partnerschaft
"Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?"
Serie: Licht an mit Maxim Biller
Langsam ist es genug, Kollegen
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Zur SZ-Startseite