Medizin:"Es sind so viele Frauen, denen es nicht gut geht"

Lesezeit: 4 min

Medizin: Was tun beim Verdacht auf Endometriose?

Was tun beim Verdacht auf Endometriose?

(Foto: David-Wolfgang Ebener/picture alliance)

Es stehe deutschlandweit schlecht um die Versorgung von Endometriose-Patientinnen, sagt Sylvia Mechsner vom Endometriosezentrum der Berliner Charité. Warum ist das so?

Interview von Felix Hütten

SZ: Frau Mechsner, derzeit wirbt eine Initiative für eine nationale Endometriose-Strategie mit dem Slogan #EndEndosilence. Es wurde und wird viel über das Leiden in verschiedenen Medien berichtet. Wie still ist es um das Thema wirklich?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Immobilienbesitz
Was sich mit der neuen Grundsteuer ändert
Happy woman inhaling at home; Nagomi
Psychologie
"Es gehört dazu, die eigene Unzulänglichkeit akzeptieren zu können"
grüne flagge
Dating
Diese grünen Flaggen gibt es in der Liebe
Thomas Gottschalk im Interview
"Die junge Generation heute ist so weichgekocht und so ängstlich"
Vizepräsident Mike Pence in seinem Versteck während des Sturms aufs Kapitol am 6. Januar 2021. Die Randalierer verpassten ihn nur um wenige Meter.
Anhörung zum Sturm aufs US-Kapitol
"Eine akute Gefahr für die amerikanische Demokratie"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB