bedeckt München 14°

Die gefährlichsten Tage des Jahres:Kalender des Grauens

Wann passieren die meisten Unfälle, wann ist es beim Arzt unerträglich und wann sollten Sie in den USA nie ins Krankenhaus gehen? Daten im Jahr 2016, für die die Statistik uns das Fürchten lehrt.

Von Berit Uhlmann

8 Bilder

Heftige Schneefälle in Ostbrandenburg

Quelle: dpa

1 / 8

Es gibt Tage, die sind gefährlicher als andere. Wenn Sie sich danach richten wollen, lesen Sie hier das statistische Horrorskop für 2016.

1. Januar

Das Risiko, in einen Alkoholunfall verwickelt zu werden, ist am Neujahrstag am höchsten. Am 1. Januar 2014 ereigneten sich laut Statistischem Bundesamt 273 alkoholbedingte Verkehrsunfälle, drei Mal mehr als an einem durchschnittlichem Tag. Es gab allerdings schon Jahre, da ereigneten sich die meisten Alkoholunfälle am Vatertag. Seien Sie deshalb auch am 5. Mai sehr vorsichtig. Sollten Sie in den USA mit dem Auto unterwegs sein, ist am 4. Juli besondere Obacht geboten. Der Unabhängigkeitstag steht in der US-Unfallstatistik in aller Regel ganz oben.

Eiszapfen vorm Fenster

Quelle: dpa

2 / 8

Alle langen Abende zu Jahresbeginn

Wenn bei Ihnen nicht gerade die Familienplanung ansteht, suchen Sie sich für den ereignislosen Jahresbeginn ausreichend Beschäftigung. Ansonsten riskieren Sie, aus purer Langeweile ein Kind zu zeugen. Seit Jahrzehnten werden die meisten Kinder in Deutschland im September geboren. Einige von ihnen dürften allerdings auch auf das Konto von Weihnachts- und Silvesterfeiern gehen. Wir empfehlen, auch zu diesen Gelegenheiten einen kühlen Kopf zu bewahren.

Morgennebel in Dresden

Quelle: dpa

3 / 8

27. März

Stellen Sie sich darauf ein, an diesem Tag besonders vielen schlecht Gelaunten zu begegnen. Die Sommerzeit beginnt; sie raubt den Menschen eine Stunde Schlaf und offenbar auch einen guten Teil ihrer Gelassenheit. Ein Drittel der Deutschen fühlte sich aus Anlass der Zeitumstellung schon einmal gereizt, hat die Krankenkasse DAK im Jahr 2015 erfragt. Drei Viertel haben schon einmal mit Müdigkeit und Kraftlosigkeit reagiert. Für Männer steigt zudem das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden.

Ostern (diesmal am 27. März) ist zudem eine gefährliche Zeit für Paare. Eine Auswertung von 10.000 Facebook-Status-Updates ergab, dass sich Menschen am häufigsten zur Zeit der Osterferien sowie zwei Wochen vor Weihnachten von ihren Partnern trennen. Im Frühling scheint das Gefühl neuer Möglichkeiten und Freiheiten eine Rolle zu spielen. Kurz vor Weihnachten dürfte die Aussicht auf die anstehenden Besuche bei Schwiegereltern Anlass zur Trennung zu geben, vermuten die Statistiker. Besonders sicher sind Sie dagegen am Heiligabend. Eine Trennung bringt dann niemand übers Herz.

Freitag der 13.

Quelle: picture alliance / dpa

4 / 8

13. Mai

An diesem Tag blühen Ihnen eine Menge Nervosität, Aberglauben und nevende Sprüche. Es ist der einzige Freitag, der 13., mit dem 2016 aufwartet. Dabei gibt es gar keinen Beweis, dass an solchen Freitagen tatsächlich mehr Unglücke passieren. Tendenziell scheinen es sogar weniger zu sein, vermutlich, weil abergläubische Menschen von größeren Unternehmungen an diesem Tag eher Abstand nehmen.

As Supreme Court Mulls Health Care Act, Florida Emergency Room Tends To All In Need

Quelle: AFP

5 / 8

1. Juli

Sollten Sie einen USA-Urlaub planen, vermeiden Sie, am 1. Juli oder den Folgetagen so krank oder verletzt zu werden, dass Sie in ein Krankenhaus müssen. Landesweit beginnen am 1. Juli neue Studenten ihre praktische Ausbildung in den Kliniken. Mehrere Studien zeigten, dass im Chaos der Neuorganisation mehr Krankenhauspatienten sterben. Das Risiko, die Klinik nicht mehr lebend zu verlassen, ist - je nach Studie - zwischen vier und zwölf Prozent erhöht.

Hausarzthonorare in Thüringen am höchsten

Quelle: dpa

6 / 8

4. Oktober

Wenn Sie nicht schwer krank sind, meiden Sie den ersten Montag im Oktober für Arztbesuche. Nach einer Statistik der Ersatzkasse GEK aus dem Jahr 2009 war dies der Tag des Jahres mit den meisten Konsultationen in den Praxen. Jeder Mediziner musste 70 Patienten behandeln. Im Herbst beginnt die Erkältungszeit, der Montag ist traditionell der Wochentag mit den häufigsten Arztbesuchen. Da der erste Oktobermontag in diesem Jahr ein Feiertag ist, dürfte es heuer eher am Dienstag, den 4. Oktober, unschön in der Praxis werden. Nach dem verlängerten Wochenende dürften sich besonders viele Patienten stauen.

Weltkatzentag

Quelle: dpa

7 / 8

Der gesamte November

#weightloss, #fitness, #diet, #health: Das ganze Jahr über tun Menschen auf Twitter kund, was sie Gutes für ihr Gewicht tun. Forscher aus den USA haben die entsprechenden Tweets ein Jahr lang verfolgt und ein großes Tal der Faulheit im November entdeckt. In diesem Monat häufen sich die Tage der miesesten Fitness. Weniger als 200 Tweets pro Tag sind dann Körpergewicht und -ertüchtigung gewidmet. Nach Weihnachten und in den Sommerferien sind es etliche Tausend.

-

Quelle: AFP

8 / 8

24. Dezember

Das Fest der Liebe ist zugleich der Tag der Herzinfarkte. Die Krankenkasse DAK zählte unter ihren Versicherten vier Jahre in Folge ein Drittel mehr Infarkte als im Jahresdurchschnitt. Erlitten an einem normalen Tag 30 Menschen einen gefährlichen Herzanfall, waren es an Weihnachten 40. Auch in anderen Ländern kennen Ärzte das Phänomen. Finnische Wissenschaftler haben die Daten von mehr als 7000 Stadtbewohnern ausgewertet: In den Weihnachtsferien waren Herzinfarkte an häufigsten. In Kalifornien wurden erhöhte Herzinfarktraten in den Tagen von Weihnachten bis Silvester festgestellt. Die Daten aus dem milden Westen der USA sprechen dafür, dass weniger das Wetter verantwortlich ist, als Stress, ungesundes Essen und zu viel Alkohol.

© Süddeutsche.de/beu/mcs
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema