Medizin:Wenn Einsamkeit krank macht

Generation 65+

Einsamkeit ist ein Gefühl des schmerzhaften Mangels, das unterscheidet es vom emotional neutralen Alleinsein.

(Foto: Frank Rumpenhorst/dpa)

Wer unfreiwillig allein ist, leidet öfter unter Schmerzen und Erschöpfung. Der Griff zur Tablette mag Linderung versprechen. Oft beginnt damit aber ein Teufelskreis aus Komplikationen und Folgekrankheiten.

Von Werner Bartens

Seit Jahren schon leidet die 62-Jährige unter unklaren Bauchschmerzen. Doch auch nach etlichen Untersuchungen ist keine organische Ursache für die Beschwerden zu entdecken, deshalb wird bei ihr ein Reizdarmsyndrom diagnostiziert.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mitgefühl
Pflege von Demenzkranken
"Man muss optimistisch aufs Leben schauen, auch wenn es dem Ende zugeht"
Alkoholkonsum
Menschheitsgeschichte
Die süchtige Gesellschaft
14.05.2020, Datteln, Ruhrgebiet, Nordrhein-Westfalen, Deutschland - Wohnhaeuser in der Meistersiedlung vor dem Kraftwerk
Bundestagswahl
Was die Wähler in Sachen Klima zu erwarten haben
World Trade Center, NYC World Trade Center, New York City terrorist attack, September 11, 2001. New York NY USA Copyrig
Schily und Fischer über 9/11
"Die Bilder sind mir unauslöschlich in Erinnerung"
Anna Wilken
Kinderwunsch
"Da schwingt immer mit: Ich bin selbst schuld"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB