Psychologie:Was man seinem Therapeuten nie erzählen würde

Lesezeit: 7 min

Psychologie, Smartphone

Welche Erkenntnisse über die mentale Gesundheit von Menschen lassen sich aus ihrem Smartphone ziehen? Eine ganze Menge, vermuten Forscher. Illustration: Stefan Dimitrov

Ein Smartphone verrät viel über seinen Besitzer. Dieses Wissen könnte Psychotherapeuten bei der Behandlung von Depressionen und anderer psychischer Krankheiten helfen. Wie das funktionieren soll.

Von Jan Schwenkenbecher

Es sei das Jahr 2050, ein paar Psychiater treffen sich, sie blicken zurück auf die ersten beiden Jahrzehnte des 21. Jahrhunderts und fragen einander: Welche Neuerung von damals hatte eigentlich den größten Nutzen für unser Fach?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Migräne
Gesundheit
Dieser verdammte Schmerz im Kopf
Datenschutz
Staatliche Kontrolle durch die Hintertür
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Geschwisterbeziehungen
Geliebter Feind
We start living together; zusammenziehen
Liebe und Partnerschaft
»Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben«
Zur SZ-Startseite