Gesundheit:Die Gehirn-Darm-Achse

Lesezeit: 6 min

Beleuchtete Organe in blauem anatomischen Modell PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY OliverxBurston 1010

Wie beeinflussen Darm und Gehirn unsere Gesundheit?

(Foto: imago/Ikon Images)

Im Kampf gegen schwere Krankheiten blicken Mediziner auf ein unterschätztes Phänomen im Körper des Menschen: die Verknüpfung zwischen Darm und Gehirn.

Von Clara Hellner

Ein Schlaganfall, sagt der Hirnforscher Arthur Liesz, sei im Grunde erst einmal eine Verletzung im Gehirn. Was sie für einen Menschen bedeutet, kann jedoch sehr unterschiedlich sein: Manche tragen Lähmungen oder Sprechstörungen davon. Andere werden wieder vollständig gesund. Warum das so ist, erforscht Liesz an der Universität München - und zwar dort, wo man es von einem Hirnforscher nicht erwarten würde: im Darm.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Literatur
"Ich sagte zu meinen Studenten, Sex - wisst ihr, was das ist?"
SZ-Magazin
Shane MacGowan im Interview
"Ich habe nichts verpasst"
"Herr der Ringe" vs. "Game of Thrones"
Wenn man eine Milliarde in eine Serie steckt, braucht man keine Filmemacher mehr
Corona
"Wir werden die Wiesn bitterböse bereuen"
Psychologie
"Vergiftete Komplimente sind nicht immer leicht erkennbar"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB