bedeckt München 10°

Coronavirus:Wie ist die Corona-Lage in den Schulen?

Schule in Corona-Pandemie

Auch Grundschüler müssen vielerorts in Deutschland eine Maske im Unterricht tragen.

(Foto: Andreas Arnold/dpa)

Schulen sollen auch in der Pandemie offen bleiben. Niedrige Infektionszahlen scheinen das zu bestätigen. Doch die sind mit Vorsicht zu betrachten.

Von Christina Kunkel und Kathrin Zinkant

Was jetzt viele befürchten - nämlich dass sich das Virus in den Klassen- und Lehrerzimmern erst einmal unbemerkt ausbreitet, haben sie an der Hamburger Heinrich-Hertz-Schule bereits erlebt. Anfang September, als es in Deutschland noch gut aussah mit den Infektionszahlen, wurde dort erst ein Lehrer krank. Dann gab es die ersten positiven Corona-Tests bei Schülern. Es folgten Quarantäne für 15 Klassen und 60 Prozent der Lehrkräfte, Reihentests. 36 Menschen waren zwischendurch an der Schule mit Sars-CoV-2 infiziert. "Wir haben uns natürlich gefragt, wie das passieren konnte, schon damals hatten wir ja Hygienemaßnahmen", sagt Schulleiterin Susanne Hilbig-Rehder.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Race photo production Vendee Globe 2020; Isabelle Joschke
Weltumseglung
"Die Hölle ist nie weit weg auf dem Ozean"
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Bamberg, Deutschland 04. Januar 2021: Ein Kind sitzt an einem Tisch in einer Wohnung auf dem ein aufgeklappter Laptop mi
Schule und Corona
So geht es nicht weiter mit dem Homeschooling
Hannah Brinkmanns Graphic Novel "Gegen mein Gewissen"
"Hermann hat sich umgebracht"
Wohnanlage aus den 1950er Jahren in München, 2018
München
Wenn die Zwischenmieterin nicht geht
Zur SZ-Startseite