Gesundheit:Wie wichtig guter Schlaf in der Corona-Krise ist

Erkenntnisse zum Schlafen

Wer gut und ausreichend schläft, stärkt damit sein Immunsystem.

(Foto: Getty Images)

Schlafen stärkt das Immunsystem. Erholsame Nächte sind gerade also besonders wichtig - doch was, wenn man einfach kein Auge zutut?

Von Astrid Viciano

Wie herrlich wäre es, die Sorgen rund um das Coronavirus abends abzustreifen wie ein Paar Socken. Oder das Gedankenkarussell abends anzuhalten, das pausenlos neue Fragen im Kopf kreisen lässt, etwa, wie lange die Krise noch dauern wird, ob die Erkrankung die eigene Familie treffen wird, wie unsere Gesellschaft die Notsituation verkraften wird. Am Ende des Tages abzuschalten fällt aber momentan vielen Menschen schwer - und damit auch, entspannt einzuschlafen. "Dabei ist aktuell eine erholsame Nachtruhe besonders wichtig, um unsere Abwehrkräfte zu stärken", sagt Tanja Lange, Professorin für Psychoneuroimmunologie an der Universitätsklinik Lübeck.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Fraktionssitzungen im Bundestag
Bundestag
Wie radikal ist die neue AfD-Fraktion?
Spobis 2020, Düsseldorf, 30.01.2020 Der Vorsitzende der Chefredaktion der Bild-Zeitung Julian Reichelt während der Spob
Axel-Springer-Verlag
Wie das Ende eines Schurkenfilms
Utting: Coach für Schönste Ordnung: Gunda Borgeest
Ordnung
"Scham ist ein großes Thema beim Aufräumen"
Pilze
Delikatessen aus der Unterwelt
Shot of an attractive young woman doing yoga alone on the beach at sunset; Richtig atmen
Gesundheit
"Wir sind eine Spezies, die verlernt hat, richtig zu atmen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB