bedeckt München -2°

Corona-Maßnahmen:"Die Menschen werden wie Unmündige behandelt"

Petra Dickmann

Petra Dickmann ist Ärztin und Kommunikationswissenschaftlerin und baut den Bereich Public Health am Universitätsklinikum Jena auf.

(Foto: A. Günther, FSU)

Die hohe Zahl der Neuinfektionen hänge auch mit mangelnder Aufklärung zusammen, sagt die Risikoforscherin Petra Dickmann. So gewann das Virus einen enormen Vorsprung.

Interview von Hanno Charisius

Spätestens, als im Spätsommer die Fallzahlen in Deutschland wieder stiegen, hätte ein gesellschaftliches Umdenken stattfinden müssen, sagt die Ärztin und Kommunikationswissenschaftlerin Petra Dickmann aus Jena. Doch es fehlt in Deutschland eine zentrale Institution, die diese Aufgabe schultern könnte.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Kontroverse um ´Vogue"-Cover von US-Vizepräsidentin Harris
Kamala Harris in der "Vogue"
Die Frau im Hintergrund
Schifferdecker NSU Podcast
NSU und rechter Terror
Deutsche Abgründe
Zufriedenheit
Anleitung zum Glücklichsein
Coronavirus - Intensivstation der Uniklinik Aachen
Corona-Pandemie
Der Grippe-Vergleich ist ein gefährlicher Irrtum
Wohnen
Der Schimmelfahnder
Zur SZ-Startseite