Covid-19:Gefährliche Mutanten

Lesezeit: 3 min

Coronavirus - Frankreich

In einem Labor in Marseille werden Coronaviren auf Mutationen untersucht.

(Foto: Daniel Cole/dpa)

Ein Jahr nach Beginn der Pandemie werden immer häufiger neue Varianten des Coronavirus mit besorgniserregenden Änderungen entdeckt. Woran liegt das?

Von Kathrin Zinkant

Die schlechte Nachricht aus Südafrika, sie war zunächst etwas untergegangen. Die Neuigkeiten aus Großbritannien erschienen nun mal noch schlechter zu sein: Eine im Dezember entdeckte, offenbar besonders ansteckende Variante von Sars-CoV-2 begann, rasant im Königreich zu zirkulieren. Inzwischen hat B1.1.7 dort viele andere Viruslinien verdrängt. Und es hat sich über Reisende in viele Länder verbreitet, unter anderem nach Deutschland.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Familienküche
Essen und Trinken
»Es muss nicht alles selbstgemacht sein«
Elternschaft
Mutterseelengechillt
Medizin
Ist doch nur psychisch
Porsche-Architektur
Willkommen im schwäbischen Valley
Young man have bath in ice covered lake in nature and looking up.; Kaltwasserschwimmen
Gesundheit
"Im kalten Wasser zu schwimmen, ist wie ein sicherer Weg, Drogen zu nehmen"
Zur SZ-Startseite