bedeckt München 16°

Covid-19:Rätsel mit Zahlen

Intensivbett Uniklinikum Dresden Ein Intensivbett in einer Intensivstation der Uniklinik Dresden. Links neben dem Bett s

Derzeit stehen viele Betten in den Intensivstationen deutscher Krankenhäuser leer - wie hier in der Uniklinik Dresden.

(Foto: ronaldbonss.com via www.imago-images.de/imago images/Max Stein)

Die Neuinfektionen mit dem Coronavirus steigen auch in Deutschland wieder kräftig an. Trotzdem bleiben die Intensivstationen weitgehend leer und die Zahl der Toten niedrig. Woran liegt das?

Von Christina Berndt, Christian Endt und Benedict Witzenberger

Angesichts steigender Infektionszahlen wächst in Deutschland die Unruhe. Warnende Stimmen werden lauter. Ihr Argument: Die täglich gemeldeten Neuinfektionen sind auf dem höchsten Niveau seit Ende April und steigen so schnell wie zu Beginn der ersten Welle im Frühjahr.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Andrea Petkovic
Andrea Petković
​​​​​​​"Als Sportler ist man nicht per se dümmer als der Rest der Gesellschaft"
Infektionsschutz in Thüringen
Covid-19
Wer sich wo mit Corona ansteckt
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Hendrik Streeck Portrait Session
Coronavirus
"Wir werden noch lange mit dem Virus leben müssen"
Zur SZ-Startseite