bedeckt München

Impfschema:Eine Dosis gegen Corona

Coronavirus - Impfzentrum in Potsdam

Die 81-jährige Wiltrud Gauger lässt sich in der Metropolishalle des Filmparks Babelsberg gegen Corona impfen. Für den vollen Impfschutz ist jedoch eine zweite Dosis nötig.

(Foto: Soeren Stache/dpa)

Möglichst viele Menschen immunisieren, statt nach Plan zwei Spritzen pro Person zu reservieren: Das fordert eine wachsende Zahl von Experten.

Von Kathrin Zinkant

Es schien zunächst eine verzweifelte Idee der Briten zu sein. Eigentlich sind Corona-Vakzine nur als zweifache Impfung zugelassen. Ein Piks, nach drei oder vier Wochen ein zweiter, dann erst ist die Immunisierung vollständig. Doch warum der gleichen Person zwei Impfdosen reservieren, wenn mit der zweiten Dosis doch ein weiterer Mensch vor Covid-19 geschützt werden kann? Zumal mitten in einer Welle von Infektionen, in der sich Risikogruppen kaum noch abschirmen lassen. Das Königreich fackelte wie immer nicht lange - und ließ die Einfachimpfung zu.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
SZ-Magazin
»Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?«
Schifferdecker NSU Podcast
NSU und rechter Terror
Deutsche Abgründe
Laura Malina Seiler
Alles so wundervoll
Studium: Studenten in einem Hörsaal der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz
Jurastudium
Am Examen gescheitert
Psychologie
Gebildet und verblendet
Zur SZ-Startseite