bedeckt München 24°

Corona-Impfungen:Die Impf-Abfolge löst sich immer mehr auf

Coronavirus - Impfzentrum Stuttgart

"Jeder Geimpfte ein Erfolg": Die Priorisierung wird immer mehr aufgeweicht - Impfzentrum in Stuttgart.

(Foto: dpa)

Bisher haben die Prioritätengruppen sichergestellt, dass die Schwächsten und Verwundbarsten als Erste geschützt wurden. Das ändert sich nun - warum das gar nicht so schlimm ist.

Von Werner Bartens

Die SMS traf Sonntagabend um 23 Uhr ein. Der 42-Jährige habe Montag um 8.30 Uhr einen Impftermin. Berufliche Verpflichtungen konnte er verschieben, so schaffte er es pünktlich ins Impfzentrum. Dort sollte er belegen, dass seine Schwiegermutter mit ihm im Haushalt lebt und er deswegen bevorzugt an das Vakzin kommt. "Sie sind gut", sagte der Mann. "Gestern Nacht bekomme ich Bescheid, heute früh stehe ich auf der Matte, und jetzt fragen Sie nach Papieren." Sonst könne ja jeder kommen, entgegnete die Impfärztin. "Stimmt", sagte der Impfanwärter lachend. Er bekam die Spritze - und die Auflage, bei der zweiten Impfung einen Beleg mitzubringen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
British author Zadie Smith photographed at home in Kilburn, London, UK, September 22, 2020. LONDON UK PER x3504x *** Bri
Schriftstellerin Zadie Smith
Ja, Liebling
Teaserbilder Interrailreise Rühle
Interrail
Mit dem Zug durch Europa
Finanzskandal
Der Mann, der Wirecard stürzte
Paul Maar
SZ-Magazin
»Ich war der Prinz aus dem Märchen«
Sexualität
Warum die Deutschen immer weniger Sex haben
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB