bedeckt München 11°

Corona-Impfungen:Die Impf-Abfolge löst sich immer mehr auf

Coronavirus - Impfzentrum Stuttgart

"Jeder Geimpfte ein Erfolg": Die Priorisierung wird immer mehr aufgeweicht - Impfzentrum in Stuttgart.

(Foto: dpa)

Bisher haben die Prioritätengruppen sichergestellt, dass die Schwächsten und Verwundbarsten als Erste geschützt wurden. Das ändert sich nun - warum das gar nicht so schlimm ist.

Von Werner Bartens

Die SMS traf Sonntagabend um 23 Uhr ein. Der 42-Jährige habe Montag um 8.30 Uhr einen Impftermin. Berufliche Verpflichtungen konnte er verschieben, so schaffte er es pünktlich ins Impfzentrum. Dort sollte er belegen, dass seine Schwiegermutter mit ihm im Haushalt lebt und er deswegen bevorzugt an das Vakzin kommt. "Sie sind gut", sagte der Mann. "Gestern Nacht bekomme ich Bescheid, heute früh stehe ich auf der Matte, und jetzt fragen Sie nach Papieren." Sonst könne ja jeder kommen, entgegnete die Impfärztin. "Stimmt", sagte der Impfanwärter lachend. Er bekam die Spritze - und die Auflage, bei der zweiten Impfung einen Beleg mitzubringen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
USA
Trumps obskure Helfer
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
U.S. President Trump campaigns in Jacksonville, Florida
USA
Trumps verheerende Bilanz
Aktien Börsen Anlage
MSCI World
Der Schummel-Index, dem Anleger vertrauen
Zur SZ-Startseite