Coronavirus:Covid-Impfung für Schwangere: Ja oder nein?

Eine Hebamme untersucht eine schwangere Frau

In Ländern wie den USA, Großbritannien, Belgien, Israel und Frankreich wird die Impfung Schwangerer gegen Covid-19 bereits allgemein oder sogar prioritär empfohlen.

(Foto: dpa)

Für Schwangere gibt es aktuell keine klare Empfehlung. Wie gefährlich ist Corona für werdende Mütter und ihre Kinder wirklich, welche Erkenntnisse gibt es zur Impfung - und was raten Experten?

Von Werner Bartens

Ja, was denn nun? Die Schwangere fragt in der Frauenarztpraxis, wann sie denn geimpft wird und ob sie dafür einen Termin bekommen könnte. Die Ärztin sagt, so einfach sei das nicht, das müsse man erst besprechen. Die Fachgesellschaften der Gynäkologen und Geburtshelfer empfehlen, dass nach "informierter partizipativer Entscheidungsfindung" Schwangere und Stillende "priorisiert" und aufgrund ihres Alters natürlich mit mRNA-Vakzin geimpft werden.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Glass of bitter alcoholic Negroni cocktail served with ice and orange peel on light surface Copyright: xRamonxLopezx
Negroni
Von wegen hochprozentige Abrissbirne
Wirt Matthias Kramhöller in Geratskirchen
Gasthof in Niederbayern
Erst dachten alle: Volltreffer
Katharina Afflerbach
Selbstverwirklichung
Wie man mitten im Leben noch mal neu anfängt
Alkoholkonsum
Menschheitsgeschichte
Die süchtige Gesellschaft
Jérôme Boateng
Wer ist Täter, wer ist Opfer?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB