Impfstoffe:Wie die Schleimhaut zur Schutzschicht gegen Corona werden kann

Lesezeit: 4 min

Impfstoffe: Eine Helferin untersucht Einwohner von Mumbai auf Symptome von Covid-19. Indien setzt zur Immunisierung nun auch auf einen Nasenimpfstoff.

Eine Helferin untersucht Einwohner von Mumbai auf Symptome von Covid-19. Indien setzt zur Immunisierung nun auch auf einen Nasenimpfstoff.

(Foto: Rafiq Maqbool/AP)

In Indien und China sind zwei Impfstoffe zugelassen worden, die über Nase und Mund verabreicht werden. Sie könnten nicht nur Krankheitsverläufe mildern, sondern auch die Übertragung von Sars-CoV-2 verhindern.

Von Gerlinde Felix

Impfstoffe gegen Sars-CoV-2, die in den Muskel injiziert werden, können Menschen geraume Zeit ziemlich gut vor schweren Krankheitsverläufen und Krankenhausaufenthalten bewahren. Aber sie schützen nicht unbedingt vor milden Verläufen, die dennoch problematisch sein können: Menschen müssen krank zu Hause bleiben, fühlen sich womöglich wochenlang extrem müde und wenig belastbar. Auch Langzeitfolgen wie das Chronische Fatigue-Syndrom (ME/CFS) können auftreten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Silvester Menü
Essen und Trinken
»Beim Kochen für Gäste geht es auch um Anerkennung«
Mutlose Mädchen
Psychologie
"Die Töchter wollen nicht so ein Leben wie ihre erschöpften Mütter"
Smiling women stretching legs on railing; Dehnen
Gesundheit
"Der Schlüssel zu mehr Beweglichkeit ist der hintere Oberschenkel"
Enjoying the fresh sea air; loslassen
Liebe und Partnerschaft
»Solange man die Emotionen zulässt, ebben sie auch wieder ab«
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
Zur SZ-Startseite