Nach Covid-Impfung:Herzmuskelerkrankung bei auffallend vielen jungen Menschen

Lesezeit: 2 min

Corona-Impfung: Eine Spritze wird mit einem Covid-19-Vakzin aufgezogen

Vor allem bei jungen Männern wurden vermehrt Herzmuskelentzündungen festgestellt.

(Foto: FRED TANNEAU/AFP)

Auch in den USA mehren sich Hinweise auf ein erhöhtes Risiko nach einer Impfung mit mRNA-Vakzinen. Das deutsche Paul-Ehrlich-Institut sieht derzeit kein Risikosignal, meldet aber Auffälligkeiten.

Von Christina Berndt

Zuerst waren die Gesundheitsbehörden in Israel auf das Risiko aufmerksam geworden, mittlerweile sehen auch die US-Centers for Disease Control (CDC) eine erhöhte Gefahr für junge Menschen, nach einer Impfung mit den mRNA-Vakzinen von Biontech oder Moderna eine Herzmuskelentzündung zu erleiden. Bis Ende März seien insgesamt 789 Berichte über Entzündungen des Herzmuskels (Myokarditis) oder des Herzbeutels (Perikarditis) vor allem nach der zweiten Impfung mit Biontech oder Moderna bei den US-Behörden eingegangen, berichten die CDC. 285 von diesen seien verifiziert, der Großteil der Betroffenen bereits auf dem Weg der Besserung.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Sports fans sitting at bar in pub drinking beer; Leber / Interview / SZ-Magazin /Gesundheit / Lohse
Gesundheit
»Wer regelmäßig zwei oder drei Bier trinkt, kann alkoholkrank sein«
Unhappy woman looking through the window; schlussmachen
Liebeskummer
Warum auch Schlussmachen sehr weh tut
Oktoberfest 2022: Opening Day
Beobachtungen zum Oktoberfest
Die Wiesn ist in diesem Jahr irgendwie anders
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Geschichte der Mobilmachung
Putin, der Mann von gestern
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB