bedeckt München 29°

Corona-Infektion:Wo habe ich mich angesteckt?

Woman wearing a face mask at home. Social distancing in quarantine during coronavirus epidemic Cauca

War das der entscheidende Moment, in dem das Virus im Raum verteilt wurde und sich andere infizierten?

(Foto: via imago-images.de/imago/Wavebreak Media LTD)

Und wo ist es besonders gefährlich? Über Ansteckung und Verbreitung des Coronavirus könnte man sehr viel mehr wissen, wie ein Projekt in Düsseldorf zeigt. Was dem im Wege steht.

Von Christina Kunkel

Das ganze Ausmaß kam nur zufällig ans Licht. Ein Altenheimbewohner musste ins Krankenhaus, coronatypische Symptome hatte er nicht. Dazu war der Mann bereits zweifach geimpft. In der Klinik wurde dennoch routinemäßig ein PCR-Test gemacht - und der war positiv. Im Düsseldorfer Gesundheitsamt wurde man hellhörig. Der Verdacht: Gibt es etwa noch mehr unentdeckt Infizierte in dieser Einrichtung? Diese Frage war schnell beantwortet. Nach einer Reihentestung stand fest: Insgesamt 24 der Bewohner und Mitarbeiter sind positiv. Symptome hatte kaum einer. Doch an dieser Stelle hörte die Detektivarbeit im Gesundheitsamt nicht auf. Dort wollte man auch wissen: Wie kam das Virus in die Einrichtung? Und wer hat wen angesteckt?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Familie Johnny.Waseela ist mit einem Herzfehler auf die Welt gekommen.
Krank im Flüchtlingsheim
Schlag weiter, halbes Herz
Girl with bangs and protective face mask staring while standing at park model released Symbolfoto AMPF00109
Covid-19
Was die Pandemie mit dem Immunsystem gemacht hat
Influencer in Dubai
"Eine der schäbigsten Steueroasen der Welt"
Populismus
Die Einsamkeit der Querdenker
Kinder und Handy
Familie
Sollte ein Zehnjähriger ein Smartphone haben dürfen?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB