bedeckt München 10°

Coronavirus:Schlecht geschützt am Arbeitsplatz

Coronavirus: Gebrauchte und weg geworfene FFP2-Schutzmaske

Nicht überall sind FFP-2-Masken gerne gesehen.

(Foto: Johannes Simon)

Amazon untersagt Mitarbeitern an manchen Standorten das Tragen von FFP2-Masken. Auch in anderen Branchen erhalten Angestellte einen geringeren Schutz als möglich. Treiben Infektionen am Arbeitsplatz die Pandemie an?

Von Christina Berndt, Sebastian Friedrich, Markus Grill und Johannes Jolmes

Plakate mit Masken drauf sieht man derzeit überall. Und in der Regel erinnern sie daran, dass man an diesem Ort bitteschön Mund und Nase bedecken sollte. Im Amazon-Lager in Winsen an der Luhe wurde im Februar hingegen ein anderes deutliches Signal an die Wände gehängt: Auf einem Plakat, das sich an die Mitarbeiter richtete, war die abgebildete FFP2-Maske rot durchgestrichen; mit grünem Haken war nur das Bild von der einfachen OP-Maske versehen, das daneben prangte. Die Beschäftigten sollten ausschließlich medizinische Einwegmasken tragen, keine besser filtrierenden FFP2-Masken, lautete die Botschaft. FFP2-Masken verboten.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
USA
Trumps obskure Helfer
Maisach: Neubaugebiet / Gewerbegebiet West / Immobilien; WIR
Immobilien
Kostenrisiko Eigenheim
Zufriedenheit
Anleitung zum Glücklichsein
Plate with ready-to-eat Black Forest cake PPXF00315
Abnehmen
Warum Intervallfasten nicht funktioniert
Relationship problems, autumn park; selbsttäuschung
Partnerschaft
"Bin ich authentisch oder fange ich an zu täuschen?"
Zur SZ-Startseite