Buch über Demenz"Kann irgendetwas so grausam sein?"

Ron hat das Leben so sehr geliebt. Die Demenz nimmt es ihm Stück für Stück weg. Sein Sohn erinnert sich an dieses Vergessen mit einer Versöhnlichkeit, die zu Herzen geht.

"Ich bin dement, und du fragst mich, ob ich noch weiß, wie alles angefangen hat ... Das ist echt witzig", sagt Ron, während er vergnügt im Sessel sitzt. Heiter beginnt der fiktive Dialog, den der britische Zeichner Tony Husband mit seinem Vater führt und im Buch "Mach's gut mein Sohn" veröffentlicht. Es ist ein Gespräch über das Verstummen, eine Erinnerung an das Vergessen.

Bild: Illustration: Tony Husband 21. September 2015, 10:142015-09-21 10:14:54 © SZ.de/beu/ihe