bedeckt München 25°

Beinverlängerung:Wachstumsschmerz

Teleskopnagel neben Unterschenkelknochen - der Nagel wird am Knochen befestigt und Millimeter für Millimeter ausgefahren.

(Foto: Evelyn Dragan)

Die verstörende Geschichte eines Mannes, der sich zu klein fand - und eineinhalb Jahre voller Schmerzen auf sich nahm, um das zu ändern

Von Marco Lauer, SZ-Magazin

Bevor alles beginnt, der Traum sich endlich der Wirklichkeit nähert, steht eine Lüge. Einen Tag und eine Nacht ist er unterwegs. Beruflich. Glaubt seine Frau. Es soll jetzt keine Fragen mehr geben, die sie ihm stellen könnte, wenn sie von seinem Vorhaben wüsste. Nichts soll es mehr ins Wanken bringen. Fünfzehn Jahre hat er darauf hinstudiert, hinpromoviert, hingearbeitet, hingespart. Auf diese Operation. Fünfzehn Jahre hat das Wissen darum, dass er irgendwann diese OP wird machen lassen, sobald er das Geld dafür zusammenhat, die Dämonen in seinem Kopf besänftigt.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Montagsinterview
"Mein Bruder ist mein bester Freund"
Die Nacht -Teaser
Nachtleben
Was haben wir durchgemacht
Österreichs Kanzler Kurz
Österreich
Wiener Gemetzel
In der Ost Berliner Erlöserkirche fand im Oktober 1989 eine Veranstaltung statt unter dem Motto Geg
Dem Geheimnis auf der Spur
Die Aids-Lüge
Sexualität
Warum die Deutschen immer weniger Sex haben
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB