ALS-Medikament Edavarone:"Im Zweifel für den Patienten"

FILE - Physicist Stephen Hawking Has Died Aged 76

Der Physiker Stephen Hawking litt an der Nervenkrankheit ALS.

(Foto: Bruno Vincent)

Jedes Jahr erkranken allein in Deutschland Hunderte Menschen an der Nervenkrankheit ALS. Erstmals seit 20 Jahren sollte ein neues Medikament zur Therapie in der EU zugelassen werden. Doch dazu kam es nicht.

Von Astrid Viciano

Manchmal sind Medikamente mehr als nur ein Hilfsmittel gegen Kopfschmerzen oder Infektionen. Manchmal stehen sie für Hoffnung und Lebensmut. Edavarone ist so eine Arznei. Sie wird zur Therapie der Amyotrophen Lateralsklerose, kurz ALS, eingesetzt, jener tödlich verlaufenden degenerativen Erkrankung, an der auch der berühmte Physiker Stephen Hawking litt. Die Nervenzellen werden dabei irreversibel geschädigt, Edavarone soll das bremsen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Parents sleeping with newborn baby in bed model released Symbolfoto property released PUBLICATIONxIN
Familie
Schlaf bitte ein, bitte!
Kapitol-Stürmung
Wie nah die USA an einem Putsch waren
neuanfang
Liebeskummer
"Wer sich selbst kennt, hat einen riesigen Vorteil in Liebesbeziehungen"
Girl lying in hammock in garden wearing VR glasses model released Symbolfoto property released PUBLI
Erziehung
"Moderne Eltern haben das Elternsein verlernt"
Kabinettssitzung
Merkel und Scholz
Nach Ihnen, bitte
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB